Aufrüstung auf ECAC Standard 3 am Flughafen Helsinki

Smiths Detection wurde vom finnischen Flughafenbetreiber Finavia Corporation beauftragt, mit zugelassenen Systemen zur Durchleuchtung von aufgegebenem Gepäck den Übergang zum Standard 3 am Flughafen Helsinki zu unterstützen. Zum Auftrag gehören acht Hochgeschwindigkeitsscanner vom Typ HI-SCAN 10080 XCT mit hochauflösender Röntgentechnologie, Computertomographie (CT) und fortschrittlichen Erkennungsalgorithmen, um sowohl die Sicherheit als auch die betriebliche Effizienz deutlich zu erhöhen.

Sicherheit, Schnelligkeit und Effizienz sind für das derzeit am Flughafen durchgeführte umfangreiche Entwicklungsprogramm entscheidend, mit dem der Flughafen jährlich 30 Millionen Passagiere befördern und die Gepäckabfertigungskapazität um 50 % erhöhen kann. „Jede finanzielle Investition in die Modernisierung der Sicherheitsausrüstung muss gegen die betriebliche Verbesserung abgewogen werden, insbesondere im Rahmen eines größeren Ausbaus. Flughäfen brauchen die Gewissheit, dass die Effizienz gesteigert und die Systeme bei Bedarf weiter aktualisiert werden können, um neue Sprengstoffe zu erkennen und noch größere Gepäckmengen befördern zu können“, kommentierte Tony Tielen, Vice President EMEA, Smiths Detection.

Smiths Detection gewann die Ausschreibung auf der Grundlage eines effektiven Gesamtpakets, das die richtige Kombination aus Technologie, technischer Expertise und Serviceleistung enthält. Ein weiterer Schlüsselfaktor war zudem die Möglichkeit, die Systeme schrittweise und bei minimalem Risiko bzw. minimaler Unterbrechung auszutauschen.

HI-SCAN 10080 XCT hat die ECAC-Zulassung als Sprengstofferkennungssystem nach Standard 3.1 erhalten, dem höchsten in der EU definierten Standard. Mit einer sehr hohen Bandgeschwindigkeit und einem großen rechteckige Tunnel bietet das System einen kontinuierlich hohen Durchsatz von bis zu 1.800 Gepäckstunden pro Stunde. Äußerst scharfe, vollfarbige hochauflösende Bilder sowie eine geringe Fehlalarmrate tragen ebenfalls zur von den neuen Vorschriften geforderten höheren Effizienz bei.

Drei HI-SCAN 100100V-2is-Systeme zur Durchleuchtung übergroßer Gepäckstücke sind ebenso im Lieferumfang enthalten sowie 12 Arbeitsstationen und ein Matrix Server mit redundantem Sicherheits-Backup. Zudem werden mehrere vorhandene Scanner vom Typ HI-SCAN 100100V-2is aktualisiert. Die Installation beginnt im September 2018 und läuft bis Dezember 2019.

Ende